Ein Apfelkuchen zum Advent 

 

Als Erstes überzeugt Euch davon, dass heute nicht Freitag der 13. ist und legt die Zutaten in Reichweite bereit.

 

Teigherstellung: 

 

Holt Euch aus dem Kühlschrank 10 Eier. Legt die restlichen 7 Eier auf den Küchentisch und wischt den Fußboden auf, denn wer will schon auf verunglückten Eiern ausrutschen. Spukt mal über die linke Schulter und seid zukünftig besonders aufmerksam.

 

Nehmt euch nun aus einem der 11 Küchenschränke 1 große Schüssel. Schlagt die Eier an der Schüsselkante auf und befördert ihren Inhalt in das Gefäß. Säubert den Tisch vom Eigelb. Arbeitet achtsam.

 

Also, wir haben jetzt 5 Eiergelbe in der Schüssel. Greift nach dem Mixer, setzt die Rührwedel ein und schlagt das Eigelb schaumig. 4 Minuten sollten ausreichen. Versucht noch einmal die Rührwedel im Mixer zu fixieren. Diesmal achtet auf das Knackgeräusch des Einrastens.

Wischt Euch Gesicht, Hals, Hände und Rücken ab und lasst das Eigelb aus den Ohren fließen. Gönnt Euch eine 15-minütige Pause.

 

Letztendlich sind 2 aufgeschlagene Eigelbe in der Schüssel verblieben, exakt so viele, wie wir auch für den Kuchen benötigen.

Deckt Herd, Möbel und die nahe stehenden 18 Küchengeräte mit einer Plane oder Decke ab und entfernt kurzzeitig die Gardinen.

Es ist an der Zeit, sich der Mehltüte zuzuwenden. Schüttet 200 Gramm in einen Messbecher und entleert diesen dann in die Schüssel mit den Eigelben. Die restlichen 800 Gramm werden wieder in die Tüte zurückbefördert. Das Ganze dauert kaum mehr als - 8 Minuten und gibt Spielraum für weitere Anläufe.

 

Nicht vergessen, 9 Gramm Backpulver unter das Mehl zu mischen. Feinschmecker fügen noch 12 Rosinen hinzu, die zuvor 17 Minuten gut gewässert wurden.

Überzeugt Euch noch einmal von der Dichtheit der Abdeckungen und beginnt den Rührvorgang. 20 Minuten tapfer durchhalten.

Ihr braucht eine Dusche.

 

Jetzt kommen wir zur Füllung:

 

Nehmt vier große Äpfel und ein scharfes Messer zur Hand, nicht ohne zuvor Jod, Pflaster und Mullbinden aus der Apotheke besorgt zu haben. Diese liegt nur fünf Autofahrminuten entfernt, mit dem Fahrrad ist es in 21 zu schaffen.

Nun sollte mit dem Schälen der Äpfel begonnen werden.

Träufelt 16 Tropfen Jod auf die Schnittwunde am Daumen und verbindet ihn.

 

Schneidet die Äpfel zu kleinen Würfeln und denkt daran, dass wir zwei Äpfel brauchen, also im Verlauf der Arbeit nur die Hälfte von ihnen gegessen werden darf.

Desinfiziert mit Jod die Schnitte an Zeige und Mittelfinger der anderen Hand.

Den einzig übrig gebliebenen und bereits geschnittenen Apfel werfen wir nun in die Schüssel.

Lest die 19 auf den Fußboden gefallenen Stückchen auf, spült sie ab und fügt sie hinzu.

 

Mit dem Mixer auf höchster Stufe verrühren, dann schnell den Tisch abwischen. Wenn der Teig antrocknet, wird es nicht mehr möglich sein.

Wir überführen den Teig aus der Schüssel in eine mit 14 Gramm Butter gut gefettete Springform von 23 Zentimeter Durchmesser und schieben diese in den Backofen.

 

Wartet circa eine Stunde. Sollten keine nennenswerten Veränderungen zu beobachten sein, schaltet den Ofen ein.

Mittlerweile könnte es kurz vor 22 Uhr sein.

Aufgewacht nicht sofort die 112 anrufen. Öffnet die Fenster und die Ofentür.

 

Das Durchlebte 24 Stunden sacken lassen und anschliessend mit dem Gefühl erfüllter Pflicht in den Supermarkt gehen und besser eine Torte kaufen und irgendwas Alkoholisches.