· 

Boote-Nutzung


2018

"Boot ist nicht gleich Boot", titelten wir im vergangenen Jahr an ebendieser Stelle. Das hat sich auch 2018 nicht geändert. Neu ist in diesem Jahr die Differenzierung der Kanus nach Laufleistung, denn die Zahl der Nutzer (oder besser gesagt der Nutzungen) widerspiegelt zwar den Beliebtheitsgrad, sagt aber nur eingeschränkt etwas über ihre Belastung aus.

 

Bei den Einern weisen verständlicherweise die Boote der Vielfahrer wie "Speed", "Antigone" und "Helene" die höchsten Laufleistungen auf. "Titus", "Kreon" und "Ismene" wurde dagegen nur wenige Kilometer bewegt.

 

Unter den Zweiern steht wieder einmal "Schnubbse" auf dem Siegertreppchen. Ganz im Gegensatz zur Namensgeberin fristet "Cleopatra" bei uns ein Mauerblümchendasein. Von "Stadt Aken" darf in Sachen Kilometerleistung nach aufwendiger Reparatur durchaus mehr erwartet werden. 

Beim Blick auf die nachfolgende Grafik sollte man im Grunde besser von Nutzungen pro Boot sprechen. Es kam also nicht darauf an, wer das Kanu nutzte, sondern wie oft es aus dem Boothaus geholt wurde. In dieser Kategorie schneiden die Zweier sehr gut ab, denn sie stellen die materielle Basis unserer Jugendarbeit dar und sind in der Saison Woche für Woche Mode. Auch für Vereinsfahrten werden vorwiegend Zweier verwendet ob der platzsparenden Transportmöglichkeiten.

"Stadt Aken" schneidet bei den Nutzungen recht gut ab. Immerhin sind bei jeder Wasserung gleich neun Nutzer am Start.

Lassen wir die puren Zahlen erst einmal sacken. Nach eingehender Analyse bieten sie doch hoffentlich gute Argumente, bei welchen Kanus unserer Flotte in Fragen Sanierung höhere Prioritäten anzusetzen sind.


2017

Die beliebtesten Vereinsboote unter den Kajaks waren "Schnubbse", "Antigone" und "Helene". Bei den Canadiern hatte der Cherokee "Liberté" 2017 ganze 42 Passagiere. Am wenigsten (jeweils nur 1 Mal) genutzt wurden die Einer "Ufo" und "Titus". 


Kommentare: 1
  • #1

    Marko Helmer (Montag, 25 Februar 2019 21:00)

    Vielen Dank für diese Fleißarbeit, sie zeigt sehr schön die Vorlieben unserer Sportfreunde.