Vorstand Kanuclub Aken e.V.


1. Vorsitzender Bootswart -

EL COMMANDANTE - Thomas Berger

"Für die neue Vorstands-Legislaturperiode werde ich mich weiter um unsere Boote und unser Bootshaus kümmern. Auch schon um unseren Ralf zu entlasten, bis er wieder fit ist. Unsere Jugend wird mir auch weiterhin am Herzen liegen. Dafür werde ich Philipp gebührend unterstützen. Um die Beschaffung von Fördermitteln, um unseren Stegneubau und unseren Bootsanbau realisieren zu können, sind Aufgaben, werde ich im Vorstand auch aktiv mitwirken. Ich denke mit unserer Umstrukturierung werden wir gut für kommende Aufgaben gewappnet sein."

2. Vorsitzender & Schatzmeister - 

SEÑOR DINERO* - Martin Max

"Die Priorität Nummer 1a in meiner Vorstandsarbeit der nächsten 2 Jahre liegt ganz klar in der Sicherstellung eines finanziell gesunden Vereins. Klasse finde ich, dass mich hierbei Jens super unterstützt." 


 

Wanderwart -

LA GUIA DE EXCURSION - Ralf Conrad

„Vorstandsarbeit bedeutet für mich absolutes Neuland. Darum möchte ich mich zunächst einarbeiten und mir einen Überblick über mein neues Aufgabengebiet verschaffen. Wie die positive Entwicklung der Mitgliederzahl der letzten Jahre zeigt, sind grundsätzliche Neuerungen erfreulicherweise nicht notwendig. Deshalb will ich an Bewährtem festhalten, bin aber auch offen für Neues. Eine große Herausforderung sehe ich persönlich darin, die vorhandenen Kapazitäten an die gestiegenen Anforderungen, welche der Mitgliederzuwachs mit sich bringt, entsprechend anzupassen."

 

Jugendwart - 

El JUNIOR - Philipp Niehoff

"Die Wahl ist definitiv ein Anspruch für mich, die Arbeit gut zu machen. Ich möchte auf jeden Fall dafür sorgen, dass wir den Trainingsbetrieb so beibehalten, wie er jetzt ist.

Ich wünsche mir, das wir unfallfrei bleiben und dass wir unsere gut besuchte Jugendabteilung mit derzeit 25-26 Mitgliedern halten können."


 

Schriftführer -

DON PROTOCOLO - Jens Trebes

"Auch weiterhin werde ich mich vordergründig um die Dokumentation unserer Vorstandsarbeit und den Kontakt zu unseren regelmäßigen Unterstützern kümmern. Denn ohne Moos wäre natürlich auch bei uns nicht viel los. Vielleicht gelingt es uns ja tatsächlich, den von vielen Mitgliedern erträumten Anbau Realität werden zu lassen? Besonders wichtig erscheint mir dabei, den guten Draht zum KSB zu pflegen."