Willkommen in der rätselhaftesten Ecke der Website, der Rätselbucht


Hier werden Gewinner gesucht. Jeder kann miträtseln, sobald er den Strand der Rätselbucht betreten hat. Schickt einfach die Lösung per Flaschenpost "Mail an uns". Unter unseren Vereinsmitgliedern, welche mit der richtigen Antwort aufwarten können, wird ein Preis verlost. Die Namen der Rätselknacker und der Gewinner werden auf unserer Webseite veröffentlicht. 

Schatztruhe -->


Dieses Rätsel ist abgelaufen:

Schätzrätsel 

 (Laufzeit: 30.03.2018 - 31.05.2018)

 

Wohnt man an einem Fluß, steht man mit einem Bein schon halb im Wasser. Was den Friesen Ebbe und Flut sind den Elbeanrainern stetig wechselnde Pegelstände. Sommertrockenheit läßt den Pegel absinken, dass ein Durchwaten der Elbe möglich erscheint. Dauerregen in Sachsen und Tschechien hingegen oder schnelle Schneeschmelzen lassen ihn gefährlich ansteigen. Dann steht uns das Wasser bis zum Halse oder höher.

Deshalb gilt ein aufmerksamer Blick auf den Wasserstand des Flusses zum Standardverhalten eines jeden Spaziergängers zwischen Fährhaus und Lorf. Besonders beliebt bei den Akenern ist der Hochwasserstein mit seinen Markierungen vergangener Flutkatastrophen.

In unserem neuen Rätsel gilt es nun, allein anhand von Fotos die Pegelstände der Elbe zu bestimmen. In Laufe mehrerer Monate haben wir wieder und wieder den Wasserstand von immer denselben zwei Stellen aus fotografiert, dem roten eisernen Ring unterhalb von Naumanns Schuppen und dem Baumstupf am linken Buhnenzugang, und eifrig die dazugehörigen Pegelstände notiert.   

Schätzmeister wird, wer den Bildern die passenden Pegelstände zuordnen kann und dabei der Wahrheit am nächsten kommt. Unternehmen wir doch einfach einen Ausflug zum genannten Ort und SCHÄTZEN WIR MAL...


 

 

Pegel

Nr. 1



 

 

Pegel

Nr. 2



 

 

Pegel

Nr. 3



 

 

Pegel

Nr. 4



 

 

Pegel

Nr. 5



 

 

Pegel

Nr. 6



 

 

Pegel

Nr. 7



Total verschätzt

… haben wir uns dieses Mal beim erwarteten Zuspruch zum jüngst abgelaufenen Schätzrätsel. Und dabei musste man sich für die Teilnahme nicht einmal groß bewegen. Ein kurzer Blick auf die Fotos im ohnehin stets griffbereiten Smartphone, bequem im Lieblingsfernsehsessel sitzend während z.B. der Fußball-Halbzeit wäre ausreichend gewesen. Oder haben wir die visuellen Fähigkeiten der Akener bezüglich Pegelabschätzung etwa überschätzt?

Mitnichten! Die eingegangenen Vorschläge beweisen, dass zumindest die Alteingesessenen ein visuelles Gespür für Wasserstände entwickelt haben oder es vererbt bekamen. Die realen Pegelstände (Redaktion) zu den Fotos und die Schätzungen der drei Teilnehmer Karl-Heinz Schulze, Günter Weitsch und Reiner Liebmann sind in der nachfolgenden Tabelle gegenübergestellt.

 

in m

faktisch

Karl-Heinz

 

Abweichung

Günter

 

Abweichung

Reiner

 

Abweichung

Pegel 1

1,46

1,30

0,16

1,56

0,10

0,95

0,51

Pegel 2

0,98

1,10

0,12

1,45

0,47

0,97

0,01

Pegel 3

2,76

2,41

0,35

2,70

0,06

2,20

0,56

Pegel 4

1,81

1,58

0,23

1,90

0,09

1,55

0,26

Pegel 5

0,77

0,90

0,13

1,12

0,35

0,65

0,12

Pegel 6

3,45

4,30

0,85

3,80

0,35

3,05

0,40

Pegel 7

2,38

2,10

0,28

2,40

0,02

1,95

0,43

Mittel

 

 

0,303

 

0,206

 

0,327

 

Zur Ermittlung des Schätzmeisters und Rätselgewinners berechneten wir die jeweilige Abweichung der Schätzung vom tatsächlichen Wert und mittelten diese über die sieben Versuche. Der Mitspieler mit der geringsten mittleren Abweichung lieferte die genauesten Angaben.

Damit ist Günter unser aktueller Rätselkönig.

Unsere Verbeugung vor dem Monarchen!

Unser Meisterschätzer. Sein Preis: 1 Eimer Popcorn mit Pegellatte.
Unser Meisterschätzer. Sein Preis: 1 Eimer Popcorn mit Pegellatte.
Preisübergabe zur Mittwochsrunde.
Preisübergabe zur Mittwochsrunde.

Der rätselhaft erschöpften Leserschaft gönnen wir vorerst etwas Erholung von weiteren Anstrengungen und verabschieden uns in die vorweihnachtliche Sommerpause.

Die Rätsel-Redaktion