Herbstwuseln - Ein Arbeitseinsatz

 GefĂ€llt👍6

von Reiner Liebmann 

Der Kanuclub ja gut bis sehr gut vernetzt,

hab auch per WhatsApp-Gruppe so erfahren,

der Herbst-Arbeitseinsatz sei angesetzt.

Samstag frĂŒh beizeiten nĂ€mlich - 1h nach acht -

so sei's, soll werden der Anfang gemacht.

Schon die ersten, die vor der Zeit kamen,

konnten es nicht ahnen,

die feste Sitzecke war weg,

denn die Seniorengruppe sah es so..., 

sie hat auch diese Saison erfĂŒllt ihren Zweck.

Sodann sahen wir Frank emsig und tief gebĂŒckt mit flinken HĂ€nden,

den Pflasterplatz im Aussehen zu wenden.

Aus keiner Ritze schaut jetzt noch Gras,

ja der Frank gab richtig Gas. 

Nun, auch die anderen fast 40 HĂ€nde

vollbrachten bis Mittag ein sehenswertes Ende.

So zeigten sich Zwei mutig, die Leitern zu besteigen.

Der Harald und ebenso der Jan,

dachten richtig - die Rinnen sind heut' auch mit dran.

Mit kleiner Schaufel und 'nem Eimer bereit,

haben sie die Dachrinnen vom Dreck befreit.

Wie im Bilde zu sehen, die große Leiter,

aus der Linse Perspektive - scheinbar wie der Silo so in der Höh,

schickte Jan ganz munter, alles runter - peu à peu - sicher in die Tiefe. 

Einige harkten das viele Laub zu etliche Haufen.

Die Lenker der Schubkarren mußten ganz schön laufen.

Ein vom Alter her gemischtes Team nahm sich vor,

die einst hier gelagerten Botzen,

auch sie können mit dem "Spalt - Material - Ergebnis" ordentlich protzen.

SpÀter, oben im Ofen, wird's uns dann "mollige Strahlung" geben -

Mittwochs abends - recht schön warm,

die bekannte Krise macht uns Kanuten hier nicht arm. 

Nicht zu vergessen, die Sicherung zum Steg,

ihr könnt's ganz deutlich sehen, die Kette nimmt jetzt 'nen anderen Weg.

Es hat doch irgendein "Beamter oder Pinkel",

gefordert zu verÀndern den "Ketten - Halte - Winkel".

Über's Ergebnis, waren alle so sehr zufrieden,  

war's erquicklich und schön ein ruhiges Bierchen oder 'en "00 Radler" noch zu kriegen.

*Fotos: Reiner Liebmann und Marko Helmer*



Kommentare: 0