Trainingslager - Ein sportliches Wochenende

¬†Gef√§lltūüĎć9

 von Marko Helmer

Vom 18.08. bis 20.08.2023 kampierte unsere Kanujugend am Bootshaus und genoss herrliches Sommerwetter. Es sollte ein sportliches Spa√üwochenende werden, denn wir hatten ein Paket der Kanujugend-Baden W√ľrttemberg erhalten, um an den dezentralen Kanusch√ľlerspielen teilzunehmen.

Es gab Aufgaben an Land und auf dem Wasser zu bewältigen.  

Am Freitag stimmten wir uns gelassen ein, bauten die Zelte auf und ließen uns von Sonne und Grill verwöhnen.

"Auf zum Sport!", hie√ü es am Samstag, nachdem alle langsam aus den Zelten kamen und ein Fr√ľhst√ľck an der frischen Luft verputzt wurde. Begonnen wurde mit Wurfsack werfen. Gar nicht so einfach, den Sack in einer Bootsluke zu versenken. Weiter ging es mit einem Ball, welcher auf einem Paddel balanciert werden musste. Dies w√§re ja noch machbar, aber da lagen noch Boote und Schwimmwesten im Weg, welche umschifft werden sollten. Dagegen waren die 5 Liter, die aus einem Boot, mittels Schwamm herausgeholt werden sollten, eine Entspannungs√ľbung.

 

Auf dem Wasser ging es dann weiter, erst mit Spa√ü auf den SUP's und dann mit Ernst bei den Aufgaben. Hier wurde nun mit Schwimmweste und Spritzdecke geschwommen, die etwas √Ąlteren f√ľhrten noch ein SUP-Board mit. Dem nicht genug, wurde dann auf Zeit gepaddelt, zum Einstimmen mit Paddel, um anschlie√üend nur mit den H√§nden f√ľr Vortrieb zu sorgen.

Wem das nicht anstrengend genug war, der konnte sich im R√ľckw√§rts-Slalom und Ball mitf√ľhren versuchen.

Zwischendurch wurde ein Kesselgulasch √ľber dem Feuer f√ľr das Mittagessen zubereitet. Neben Kartoffeln gab es auch Nudeln, um den Bauch vollends zu f√ľllen. Dick und rund gefuttert widmeten wir unsere Aufmerksamkeit dann einem Quiz, welches das Allgemeinwissen rund ums Paddeln forderte und auch erweiterte.¬†

Der Samstag klang mit vielen Gesprächen und etlichen Runden Rommé aus

.

Viel Sonnenschein begr√ľ√üte uns am Sonntag zum Fr√ľhst√ľck und unser Sportfreund Thomas J√§hrling f√ľhrte uns in das Hobby des Bogenschie√üens ein. Er erkl√§rte sehr anschaulich, worauf man achten muss und lie√ü Pfeil um Pfeil fliegen. Das taten wir dann auch und der Spa√ü wuchs mit jedem Pfeil, selbst wenn man gerade so die Scheibe traf oder auch komplett daneben schoss. F√ľr diesen Spa√ü noch einmal ein Dankesch√∂n an Thomas.

 

Der Rest des Tages bestand ganz unspektakul√§r aus einem gem√ľtlichen Mittagessen und dem Abbau der Zelte. Dabei freuten sich die Kids bereits auf kommenden Mittwoch, wo es dann wieder mit Elan, beim w√∂chentlichen Training, die Elbe rauf und runter geht.


Kommentare: 0