· 

Unsere 8. Muldefahrt am 25.09.2016

von Alfred Müller & Mathias Döbbert

Rekordbeteiligung bei dieser herrlichen Fahrt. 34 Sportler hatten sich in die Teilnehmerliste eingetragen. Ein Problem für die Organisatoren... 13 Kajaks und 3 Canadier mussten verladen und zum Startort Raguhn verbracht werden. Die Sportler natürlich auch.

10.15 Uhr waren dann alle Boote im Wasser und eine herrliche Fahrt begann. Vorbestellt waren herrlicher Sonnenschein und Wärme. Eine wunderschöne Flusslandschaft wurde von Allen wahrgenommen. Bedauerlich ist nach wie vor die Tatsache, dass die Mulde nur an zwei Tagen des Jahres mit Sportboten, die von Hand betrieben werden, befahren werden darf. An dieser Stelle versichern wir den zuständigen Ämtern, dass kein Adlernest mit einem Paddel zerschlagen, keine Orchidee herausgerissen, kein Fisch beleidigt und kein Grashalm umgetreten wurden. 

Nach reichlich zwei Stunden war diese herrliche Fahrt beim Dessauer Ruderverein beendet. Ein gemeinsames Essen im Brauhaus Dessau war ein schöner Abschluss dieser Fahrt.

Dank an Taxi-Franke und an den Ruderverein Dessau für das Nutzen der schönen Steganlage.

 

Alfred Müller


 Mulde fahren ist ein Fest,

weil man uns so selten lässt.

Dann im Herbst, schon reichlich spät,

der Fixstern über dem Äquator steht,

versammeln sich alsbald am Wehr*

wohl tausend Paddler oder mehr.

 

Viele Kanus sind zu tragen

Paddel, Packsack, Sitzauflagen.

Ist der ganze Kram verstaut,

behend‘ man sich aufs Wasser traut.

Ungeduldige sieht man schon

Paddel schwingen mit Passion.

 

Über fröhlich bunt Gewimmel

strahlt ein herrlich blauer Himmel.

Am azurnem Firmament

die Altweibersonne brennt.

Kurvenreich und elegant

windet sich das Muldeband.

 

An manchen Stellen ist‘s sehr flach,

grad wie auf ‘nem schmalen Bach.

Doch hat schon früher man geseh’n

dass Boote hier auch untergeh’n.

Zu Bruch ging nur ein wenig Holz,

vielleicht etwas Kanutenstolz.

 

Mulde fasziniert charmant

uns in herbstlichem Gewand.

Wir genießen auf der Tour

dieses Kleinod der Natur.

Und so lässt sich frei bekennen,

‘nen Geheimtipp sie zu nennen.

 

                       (* Raguhner Wehr)

 

Mathias Döbbert

 


*Autor und Kameramann: Reiner Liebmann*


*Fotos by  Fam. Weitsch*


Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Harry Schwenzel (Mittwoch, 28 September 2016 16:29)

    Zur Muldefahrt durften Alfred und ich zum ersten Mal mit unserem Neuzugang "Schnubbse" paddeln.
    Wir waren nicht nur vom Wetter und Natur, sondern auch von diesem Boot begeistert.
    Kompliment an die Verantwortlichen!