· 

Jugendgruppe beim Kentertraining

von Svenja Korn, Philipp Niehoff, Steffi & Sven Schurz,

Marko Helmer sowie Thomas Berger

Am 15.06.2018 starteten wir mit unserer Jugendgruppe zu unserer 1. Gruppenfahrt in diesem Jahr. Unser Weg führte uns wieder nach Leipzig, diesmal allerdings zur Schladitzer Bucht im OT Rackwitz.

Nach knapp einer Stunde Fahrt, schlugen wir unsere Zelte und einen Wohnwagen auf dem hiesigen Campingplatz auf. Als alles so stand, wie wir es uns vorstellten, gab es erst einmal etwas deftig Gegrilltes zur Stärkung. Danach gingen wir gemeinsam das Gelände und das angrenzende Beach-Resort erkunden, an dem wir uns am Samstag für lange Zeit beschäftigen wollten. Im gemütlichen Beisammensein wurde es doch ein recht später Abend. Samstag früh ging es 07.30 Uhr aus den Federn. Wir ließen uns das Frühstück schmecken und machten uns für den Tag frisch. Um 10.00 Uhr hatten wir ein „Date“ mit Lara Seydel, einer Sportstudentin, welche mit dem Beach-Resort zusammenarbeitet und uns tatkräftig zur Seite stand. Sie hatte sich bereit erklärt, mit uns ein Anfänger-Training zum Erlernen der Kenterrolle durchzuführen. Mit geschickten Worten begann sie uns an die Thematik heranzuführen. Nach der kurzen Erwärmung an Land, ging es spielerisch ins kühle Nass, wo wir durch einfache Schwimm- und Tauchübungen auf den Hauptteil des Trainings vorbereitet wurden. Im Anschluss daran kamen dann Polo - Boote, welche uns in freundlicher und unkomplizierter Weise, durch die Junkers Paddelgemeinschaft Dessau zur Verfügung gestellt wurden, ins Spiel. Wir sollten durch die ersten Lektionen sensibilisiert werden, um unter der Wasserlinie Ruhe zu bewahren und mit Verstand und Bedacht zu handeln. Die Übungen, die wir im Boot gezeigt bekamen, führten unsere Jugend, wie auch die Übungsleiter, recht gelassen durch. Nach und nach wurden deutliche Fortschritte sichtbar. Nach knapp 4 Stunden intensiven Trainings waren wir auch froh, festen Boden unter unseren Füßen zu haben. Doch jetzt war es Zeit für unsere Tagesüberraschung. 1 Stunde austoben im Aqua-Fun-Park, einer Kletter- und Sprungburg direkt im See. Wir hatten einen Riesenspaß, waren danach alle fix und fertig und ließen den Abend beim Grillen und Relaxen ausklingen. Der Sonntagmorgen begann, ähnlich wie am Vortag, mit Vogelgezwitscher kurz nach halb 8. Nach einer Stärkung und einem kräftigen Kaffee, ging es erneut zum Strand, wo uns bereits Lara erwartete. Das Ziel des Tages war es, die bereits erlernten Übungen zu perfektionieren und diese nun möglichst zu einer vollständigen Kenterrolle zu vereinen. Einigen gelang es tatsächlich und die Anderen waren kurz davor. Am Ende des 4 stündigen Trainings mit einer kleinen Mittagspause, waren allen fix und fertig. Außer Sebastian Schwab, der unser Training, an beiden Tagen, jeweils im eigenen Boot mit seiner Carolin begleitete. Er verließ uns kurz vor Trainingsende, um noch ein bisschen Sport zu machen. Wir blieben am Camp und begannen unsere Boote und das Zubehör auf den Bootshänger zu verladen. Wir verabschiedeten uns von Lara und versammelten uns auf dem Campingplatz, um unsere Zelte abzubauen. Gegen 18.00 Uhr waren wir dann wieder in Aken. Wir wurden durch die Eltern empfangen, welche uns noch halfen, die Boote zu reinigen. Dann gab es noch ein Abschiedsfoto und der Alltag hatte uns wieder. Dieses lehrreiche Wochenende ermöglichte uns die Firma EnviaM. Für Ihre großzügige Unterstützung, möchten wir uns herzlich bedanken!

 

*Über- und Unterwasserfotograf: Marko Helmer*



Kommentare: 1
  • #1

    Markus Umbreit (Freitag, 29 Juni 2018 11:47)

    Toller Bericht. Ganz großes Lob an Euch für das tolle Wochenende.