· 

KÜKen (Kinder Übungsstunde der Kanuten) Runde

Eine herbstliche Wassersport-Kinder-Übungsstunde

Im Hermes heut 'ne Besatzung paddelt,

die wie alle anderen viel mit dem "Schnabel dasselt".

Zur "KÜK"en Runde unseres Clubs

gibt's auch mal 'nen kleinen Schubs.

Mit Steffi und Marko, den Übungsleiter(n)

hat die Gruppe qualifizierte Wasser-Weg-Begleiter!

Zur Fähre aufwärts also liegt das Ziel -

ein guter Kilometer, keinem ist's zu viel.

 

Im kleinen Fährhafen sammelt sich der "Schwarm" der Boote. 

Bis dahin ich ab und zu auch mal die Tiefe lote.

Nun ja, an mancher Stelle

ist's tatsächlich nur 'ne halbe Kelle!

 

Vor uns die ersten drei Buhnen, z.Zt. im Bau,

ist kräftiger Bagger-Radau.

Da gibt's zu sehen,

wie sich holländisch die Bagger drehen.

Die Steine nach Spannschnur sauber verlegt.

Da hat sich keiner von allein bewegt.

 

Max, der Wulfener Schlagmann im Boot,

brachte Hermes fast in "Seh-Not".

Er hatte vorn Steine unter Wasser klar übersehen.

Prompt kam das Boot zum Stehen.

Zwar überraschend klar das Wasser,

doch die Temperatur nicht mehr wie im Juli & August.

So hatte zum Baden keiner recht Lust.

 

Vorbei am großen "Elbestein" vor Naumanns Schuppen,

sahen wir von weitem tanzen die Puppen.

Im Elberevier waren wir heut' nicht allein.

In Höhe der Spundwand war zu sehen,

wie am Himmel kunstvolle Drachen stehen.

 

Vor der Fähre also Kurs gewendet, es ging zurück,

kaum Gegenwind - welch ein Glück.

Entlang am Biosphären-Ufer

zu hören heute nur ein Rufer.

Der Graureiher sich majestätisch sicher aufschwingt.

Uns grad die Schale 'ner Muschel im Licht der Abendsonne anblinkt.

 

Max und Felix haben nun ein Andenken dabei

von der kleinen "Hermes Runde" mit uns drei.

Doch ganz zu Ende ist sie noch nicht.

Da entdecken wir

mit typisch großen Zähnen

und weit aufgerissen Maul

ein Elbe-Krokodil!

Es lag ganz ruhig. So kommen wir näher ohne Scheu.

Ihr Leser seid gespannt.

Wir waren's auch.

Was hatte es doch für'n dicken Bauch.

Die Linse macht klick. Es ist dokumentiert

und "Gott sei Dank" keinem was passiert!

 

Der Steg kommt in Sicht. Wir legen an. 

Dann an Land die Boote gesäubert wieder in den Stand.

Eine seltsam natürliche Begegnung
Eine seltsam natürliche Begegnung

Miterlebt vom "Hermes-Kapitän" Reiner. AHOI!


Kommentare: 0