· 

Saisonende bei Hochsommerwetter

 GefĂ€llt👍11

von Mathias Döbbert

Mit dem Abpaddeln endet fĂŒr gewöhnlich das Sportjahr der Kanuten. Die Jugendgruppe zieht sich in die Sporthalle zurĂŒck, um Muckis fĂŒr das kommende Jahr anzutrainieren und Schmuddelwetter lĂ€sst gewöhnlich auch bei den Erwachsenen die Lust am Paddeln im Tief der Bequemlichkeit versinken. 

Doch mit Hochdruckgebiet "Tanja" auf unserer Seite war vergangenen Sonnabend alles anders. Die Sonne lachte schon am Morgen aus vollem Halse und so hatten auch 25 Sportfreunde zum Abpaddeln gut lachen. Die Skeptiker fĂŒhrten zwar Regenjacke und dicke Socken im GepĂ€ck mit, doch bei hochsommerlichen Temperaturen ließ man schnell die HĂŒllen fallen und konnte deutlich sichtbar die Vereinstrikots demonstrieren. 

Die Gruppe zog sich auf der 11 Kilometer langen Tour schnell auseinander. Man strebte oder bummelte dem anvisierten Ziel, Breitenhagen, entgegen, je nach Laune und Ambition. Wenn auch die GelbfĂ€rbung der AuenwĂ€lder entlang der Elbe noch nicht weit vorangeschritten war, verwandelten gleißende Sonnenstrahlen diesen Vormittag in den sprichwörtlichen "goldenen Herbst".

Die "Anstrengungen" der Fahrt wurden im Dorf bei unserem Sportfreund Erhard ĂŒberwunden mit deftigen Fettbemmen und einer krĂ€ftigen Gulaschsuppe. Als i-TĂŒpfelchen servierte die Gastgeberin noch einen ofenfrischen Apfelkuchen, so dass Liebhaber aller Geschmacksrichtungen auf ihre Kosten kamen. Der gemĂŒtliche Innenhof der Kretzmanns bot reichlich Gelegenheit zu anregenden GesprĂ€chen, die sich um das Wetter, aktuellen Klatsch und Tratsch, aber auch um vergangene Sportereignisse des Jahres drehten. 

Satt und zufrieden brachen die Teilnehmer anschließend nach Aken auf, die Einen mit dem Auto, fĂŒnf unermĂŒdliche Kanuten jedoch mit ihren Kajaks der Strömung entgegen.

Die Organisatoren der Veranstaltung hatten es diesmal nicht leicht, Transport und Verpflegung der Teilnehmer in den Griff zu bekommen, angesichts begrenzter KapazitĂ€ten. Mit UnterstĂŒtzung zahlreicher Mitglieder, die mit privaten Fahrzeugen die fehlende Taxialternative kompensierten, wurden jedoch auch diese HĂŒrden bravourös genommen. Ein Dank an dieser Stelle allen fleißigen Helfern.

Und so ist es nicht nur Hoch "Tanja" zu verdanken, dass unser Abpaddeln 2017 ein sehr schönes Erlebnis wurde. 

*Sonnige Momente fĂŒr uns eingefangen haben: Petra Weitsch und Mathias Döbbert*


Kommentar schreiben

Kommentare: 0