· 

Abpaddeln mit Linsensuppe

von Mathias Döbbert

"Wenn Engel reisen, lacht der Himmel", lautet ein vielzitiertes Sprichwort. Einen Engel müssen wir an diesem Sonntag unter uns gehabt haben, denn die Sonne schien mit aller ihr verbliebenen Oktoberkraft. So war es nicht verwunderlich, dass zu den für das Abpaddeln angemeldeten Kanuten noch einige Spontanathleten hinzustießen.

Routiniert wurden die Boote auf die Anhänger verfrachtet. Selbst der C9 "Stadt Aken" war dank der vielen zupackenden Hände nahezu schwerelos beim Verladen. Mit reichlich Sonnenschein und einem Stimmungshoch im Schlepptau erreichten wir unseren traditionellen Startpunkt - die Elbe-Einsatzstelle bei den Roßlauer Kanuten. Unsere Boote versetzten dem Anger farbenfrohe Tupfer.

In aller Ruhe wurden letzte Einstellungen vorgenommen und schon bald darauf die ersten Kajaks zu Wasser gelassen. Jens und Thomas leisteten barfüßig prima Einstiegshilfe.

Einen leckeren Mittagstisch am Ziel in Aussicht startete das Teilnehmerfeld Richtung Aken. Die hungrigsten Sportfreunde schossen von dannen und waren kurz darauf außer Sicht. Der Rest der Truppe ließ es gemütlich angehen, genoss die Ruhe und das schöne Wetter zum Abschluss einer erfolgreichen Kanusaison. Gespräche von Boot zu Boot und die eine oder andere Snackpause bestimmten das Wasser-Wander-Erlebnis. 

Eine 18 Kilometer lange Strecke kann man leider nicht unendlich in die Länge ziehen. Schließlich erreichten auch die letzten "Bummler" das Bootshaus in Aken. Löblich ist die Entscheidung der Organisatoren zu nennen, mit der Essenausgabe zu warten, bis alle Teilnehmer eingetroffen waren, die Boote gereinigt und verstaut. 

Verführerischer Duft stieg uns in die Nasen und voll des Lobes für den Koch, Jürgen Paatsch, wurde der kulinarische Teil der Veranstaltung eröffnet. Die Linsensuppe schmeckte köstlich. Es bleibt zu spekulieren, ob dies dem Kassler, den Linsen, den verwendeten Backpflaumen oder einer Geheimrezeptur an Gewürzen zuzuschreiben war. Blitzschnell waren die Teller geleert und erneut aufgefüllt. Hier sprach der Geschmack für sich. Eine fröhliche Tafel auf sonnendurchfluteter Terrasse am Ufer der Elbe bildete den würdigen Abschluss eines gelungenen Abpaddelns und machte Appetit auf ein erneutes Anpaddeln.

*Lichtbildkünstler: Reiner Liebmann, Jens Trebes und Mathias Döbbert (Video)*



Kommentare: 0